Einsatzberichte


10/2018 - Brandeinsatz/Brand mit Menschenleben in Gefahr

Datum

Dienstag, 10. Juli 2018

Einsatzart/Einsatzstichwort

Brandeinsatz/F2ML

Einsatzort

Zickerickstraße (Wolfenbüttel)

Einsatzstärke

1:20

Alarmiert

22:19 Uhr

Einsatzende

06:40 Uhr

Einsatzkräfte

Alle FF der Stadt Wolfenbüttel, Polizei, DRK, BvD, (stv.) StBM

Beschreibung

Am Dienstagabend gegen 22:19 wurde die Ortsfeuerwehr Adersheim zu einem Brandeinsatz in der Wolfenbütteler Zickerickstraße alarmiert. Laut Alarmierung handelte es sich um ein Feuer mit Menschenleben in Gefahr. Auch alle anderen Ortswehren der Stadt Wolfenbüttel wurden alarmiert. Bereits auf der Ausfahrt aus dem Ort wurde ersichtlich, dass es sich um einen größeren Brand handeln muss – waren doch eine große Rauchwolke und der Feuerschein kilometerweit zu sehen. An der Einsatzstelle angekommen wurde für die Adersheimer Kräfte das Ausmaß ersichtlich. Ein mehrstöckiges Mehrfamilienhaus stand lichterloh in Flammen. Flammen schlugen aus nahezu allen Fenstern sowie aus dem Dachstuhl des alten Fachwerkhauses. Erste Atemschutztrupps befanden sich bereits zur Menschenrettung und Brandbekämpfung im Inneren des Gebäudes im Einsatz. Auch zwei Trupps aus Adersheim rüsteten sich mit Atemschutz aus. Der erst Trupp wurde kurz darauf eingesetzt, der andere Trupp begab sich zur Atemschutzsammelstelle, an der sich bereits viele weitere ausgerüstete Trupps warteten. Auch zwei später eingetroffene Kameraden rüsteten sich aus und bildeten den dritten Adersheimer Trupp.

Bereits zu Beginn des Einsatzes konnten zwei Personen über die Drehleiter gerettet werden. Eine weitere Person konnte mit dem Sprungpolster aus einer der oberen Etagen gerettet werden. Im Verlauf des Einsatzes wurden in drei Einsatzabschnitten die teils sehr dicht stehenden Nachbargebäude vor den Flammen geschützt und das Feuer von innen und von außen bekämpft. Im Haus wurden dazu die Trupps unter schwerem Atemschutz und außerhalb zwei Drehleitern, von der Ortswehr Wolfenbüttel und der Berufsfeuerwehr Braunschweig, eingesetzt. Das Feuer konnte so schließlich nach etwa zweieinhalb Stunden unter Kontrolle gebracht werden.

Glücklicherweise konnte im Laufe der Löscharbeiten gemeldet werden, dass sich von den 21 gemeldeten Bewohnern niemand mehr im Gebäude befinde. So konnten sich die Einsatzkräfte dann voll und ganz auf die Brandbekämpfung konzentrieren. Zwischenzeitlich waren für die Löscharbeiten mehr als 150 Feuerwehrleute eingesetzt. Die Nachlöscharbeiten hielten die Einsatzkräfte bis in die Morgenstunden in Atem. Auch im Laufe des Mittwochs galt es für die Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel, weitere Nachlöscharbeiten durchzuführen.

 

Im Einsatz waren neben allen elf Ortsfeuerwehren der Stadt Wolfenbüttel und der Berufsfeuerwehr Braunschweig auch Polizeikräfte sowie die schnelle Einsatzgruppe des Deutschen Roten Kreuzes, welche die Einsatzkräfte versorgte. Für die Adersheimer Einsatzkräfte war der Einsatz gegen 06:50 Uhr beendet.

 


09/2018 - Brandeinsatz/Feuerschein

Datum

Dienstag, 29. Mai 2018

Einsatzart/Einsatzstichwort

Brandeinsatz/F2

Einsatzort

Kreuzung L495/B248 (SZ-Immendorf)

Einsatzstärke

1:14

Alarmiert

01:45 Uhr

Einsatzende

05:30 Uhr

Einsatzkräfte

FF Adersheim, FF Fümmelse, FF Leinde, FF Wolfenbüttel, BF Salzgitter, FF SZ-Immendorf, BvD, Polizei, DRK

Beschreibung

Eine auf Streife befindliche Polizeibesatzung meldete der Feuerwehr einen Feuerschein Richtung Leinde. Daraufhin wurden von der integrierten Regionalleitstelle (IRLS) die Ortsfeuerwehren Adersheim, Leinde und Wolfenbüttel alarmiert. Da der genaue Einsatzort nicht bekannt war, galt es zunächst, diesen ausfindig zu machen. Dies gelang den Einsatzkräften zügig. Es stellte sich heraus, dass es bei den Kleingärten an der Kreuzung L495/B248 in Salzgitter-Immendorf brannte.

Schnell wurde auch ersichtlich, dass es weit im hinteren Teil des Areals brannte. So musste eine sogenannte "lange Wegstrecke" über mehr als 350 Meter von der Landesstraße bis zum eigentlichen Brandobjekt, Anbauten einer Gartenhütte, verlegt werden. Parallel dazu rüsteten sich zwei Trupps mit schwerem Atemschutz aus. Kurze Zeit später begannen diese mit den Löscharbeiten. Trotz der Trockenheit breitete sich das Feuer glücklicherweise nicht weiter aus, sodass es bereits nach einigen Minuten unter Kontrolle war. Um genug Löschwasser vorzuhalten, waren wasserführende Fahrzeuge an der Einsatzstelle.

Nachdem die Flammen gelöscht waren ging es daran, die vielen noch vorhandenen Glutnester abzulöschen. Dazu wurden weitere Atemschutztrupps eingesetzt. So wurde im weiteren Verlauf auch die Ortsfeuerwehr Fümmelse nachalarmiert. Ebenfalls auf den Weg zu dem Feuer machten sich die Berufsfeuerwehr Salzgitter sowie die freiwillige Feuerwehr Salzgitter-Immendorf. Von der Berufsfeuerwehr wurde das Wechselladerfahrzeug mit dem Abrollbehälter-Wasser an der Einsatzstelle eingesetzt. Dadurch waren zusätzlich 9000 Liter Wasser vorhanden und es musste kein Pendelverkehr eingerichtet werden.

Die Brandstelle wurde fortlaufend mittels Wärmebildkamera kontrolliert, um auch alle Glutnester finden und ablöschen zu können. Nach rund 1,5 Stunden konnte endgültig "Feuer aus" gemeldet werden.

Insgesamt wurden sechs Atemschutztrupps mit zwei C-Rohren eingesetzt. Im Einsatz waren über mehrere Stunden circa 60 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst sowie Polizei.


08/2018 - Brandeinsatz/Ausgelöster Warnmelder

Datum

Montag, 21. Mai 2018

Einsatzart/Einsatzstichwort

Brandeinsatz/F1

Einsatzort

Am Lehenwege (Adersheim)

Einsatzstärke

1:21

Alarmiert

22:45 Uhr

Einsatzende

23:20 Uhr

Einsatzkräfte

FF Adersheim, FF Leinde, Polizei

Beschreibung

Zu einem ausgelösten Heimrauchmelder wurden die Ortsfeuerwehren Adersheim und Leinde am späten Montagabend alarmiert. In der dortigen Straße "Am Lehenwege" war im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses deutliches Piepen wahrnehmbar. Ein Trupp wurde eingesetzt, um die Tür mit Hilfe einer sogenannten Fallkarte zu öffnen. Da sich damit nur unverschlossene Türen öffnen lassen, konnte schnell festgestellt werden, dass die Tür abgeschlossen ist. Aus diesem Grund wurde anderes, spezielles Gerät zur Türöffnung von der Ortswehr Leinde eingesetzt. Damit ließ sich die Tür schließlich öffnen und die leerstehende Wohnung konnte auf ein mögliches Feuer kontrolliert werden. Bei diesen kontrollierenden Maßnahmen wurde glücklicherweise kein Feuer vorgefunden. So konnte die Wohnung wieder verschlossen werden. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben und die Feuerwehr rückte ein.


07/2018 - Brandeinsatz/Brandgeruch

Datum

Donnerstag, 03. Mai 2018

Einsatzart/Einsatzstichwort

Brandeinsatz/--

Einsatzort

Hüttenblick (Adersheim)

Einsatzstärke

1:17

Alarmiert

23:10 Uhr

Einsatzende

ca. 23:56 Uhr

Einsatzkräfte

FF Adersheim, FF Leinde, FF Wolfenbüttel, BvD, Polizei, DRK

Beschreibung

Am späten Donnerstagabend um 23:10 Uhr wurde der Feuerwehr ein Brandgeruch beim Möbelgeschäft in Adersheim gemeldet. Nach Alarm- und Ausrückeordnung (AAO) wurden die Ortsfeuerwehren Adersheim, Leinde sowie Wolfenbüttel alarmiert. Nach kurzer Zeit waren bereits die ersten Einsatzkräfte aus Adersheim um Einsatzleiter Holger Helwig vor Ort. Eine erste Lageerkundung ergab keine Erkenntnisse über ein tatsächliches Feuer, war doch auch der Brandgeruch nicht mehr feststellbar und die Brandmeldeanlage des Gebäudes nicht ausgelöst. Auch der gemeldete Rauch war nicht ersichtlich. Helwig entschied daher, die Gebäude des Geschäftes mit einer Wärmebildkamera von oben kontrollieren zu lassen. Dazu wurde die Drehleiter (DLK) der Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel eingesetzt. Auch hier konnten im weiteren Verlauf keine Feststellungen gemacht werden. So wurde sichergestellt, dass sich kein Feuer hinter der Fassadenverkleidung befindet. Nach rund einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden. Vor Ort waren neben den drei Ortswehren mit ca. 40 Einsatzkräften auch der Rettungsdienst des DRK sowie die Polizei.


06/2018 - Brandsicherheitsdienst/Osterfeuer

Datum

Sonntag, 01. April 2018

Einsatzart/Einsatzstichwort

Brandsicherheitsdienst/BRA

Einsatzort

Feldmark/Auf der Trift (Adersheim)

Einsatzstärke

1:2

Alarmiert

17:43 Uhr

Einsatzende

22:30 Uhr

Einsatzkräfte

FF Adersheim

Beschreibung

Beim Adersheimer Osterfeuer wurde ein Brandsicherheitsdienst durchgeführt.


05/2018 - Verkehrsunfall

Datum

Freitag, 16. März 2018

Einsatzart/Einsatzstichwort

Verkehrsunfall/VU1

Einsatzort

K90 Höhe K68 (Adersheim)

Einsatzstärke

1:12

Alarmiert

19:47 Uhr

Einsatzende

20:00 Uhr

Einsatzkräfte

FF Adersheim, FF Leinde, FF Wolfenbüttel, BvD, StBM, Polizei, DRK, Abschleppdienst

Beschreibung

Am Abend wurden die freiwilligen Feuerwehren aus Adersheim, Leinde und Wolfenbüttel zu einem Verkehrsunfall auf der K90 auf Höhe der K68 alarmiert. Zwei PKW waren miteinander kollidiert. Mehrere verletzte Personen mussten versorgt werden. Aufgrund, dass die Einsatzfahrzeuge der Ortswehren Adersheim und Leinde bei einem Lehrgang gebunden waren, wurden die Tätigkeiten vor Ort von der Feuerwehr Wolfenbüttel durchgeführt.


04/2018 - Brandeinsatz/Ausgelöste Brandmeldeanlage

Datum

Freitag, 02. März 2018

Einsatzart/Einsatzstichwort

Brandeinsatz/--

Einsatzort

Hüttenblick (Adersheim)

Einsatzstärke

1:11

Alarmiert

09:33 Uhr

Einsatzende

10:00 Uhr

Einsatzkräfte

FF Adersheim, FF Leinde, FF Wolfenbüttel, BvD, (stv.) StBM, Polizei

Beschreibung

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem ortsansässigen Möbelgeschäft wurden die Ortsfeuerwehren Adersheim, Leinde und Wolfenbüttel alarmiert. Bei Einschalten einer Heizung kam es zu einer kleinen Verpuffung, durch welche die Brandmeldeanlage ausgelöst wurde. Von den ersten Einsatzkräften vor Ort konnte nach einer Erkundung kein Feuer und auch keine Rauchentwicklung festgestellt werden. Dadurch konnten die Fahrzeuge aus Wolfenbüttel ihre Anfahrt abbrechen, da keine weiteren Kräfte mehr erforderlich waren. So wurde die Anlage zurückgesetzt. Weitere Maßnahmen der Feuerwehr waren nicht erforderlich. Bereits nach einer halben Stunde war der Einsatz beendet.


03/2018 - Verkehrsunfall/Verletze Person nach Verkehrsunfall

Datum

Freitag, 16. Februar 2018

Einsatzart/Einsatzstichwort

Verkehrsunfall/VU1

Einsatzort

Kreuzung K90/L495 (Adersheim)

Einsatzstärke

1:12

Alarmiert

16:10 Uhr

Einsatzende

17:10 Uhr

Einsatzkräfte

FF Adersheim, FF Leinde, FF Wolfenbüttel, BvD, Polizei, DRK, Abschleppdienst

Beschreibung

Die freiwilligen Feuerwehren aus Adersheim, Leinde und Wolfenbüttel wurden am Nachmittag zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Im Kreuzungsbereich der K90 und der L495 kam es zum Zusammenstoß zweier PKW. Laut Meldung soll es sich auch um eine verletzte Person handeln. Über Funk gab es bereits die Information, dass der Rettungsdienst bereits vor Ort sei. An der Einsatzstelle wurde von den ersteintreffenden Feuerwehrkräften aus Adersheim zunächst die Verkehrsabsicherung durchgeführt. Anschließend wurde damit begonnen, die auslaufenden Betriebsstoffe beider Fahrzeuge mit Ölbindemittel abzustreuen. Parallel wurden die Batterien abgeklemmt. Die Unfallautos waren nicht mehr fahrbereit, sie mussten von einem Abschleppdienst abtransportiert werden. Nach dem Abtransport der Fahrzeuge wurde die Straße vollständig von Trümmerteilen befreit und das Ölbindemittel wieder aufgenommen. Nach etwas über einer Stunde war der Einsatz beendet. Die Kräfte der Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel mussten an der Einsatzstelle nicht mehr tätig werden, da bereits ausreichend Personal aus Adersheim und Leinde vor Ort war.


02/2018 - Hilfeleistung/Sturmschaden

Datum

Samstag, 10. Februar 2018

Einsatzart/Einsatzstichwort

Hilfeleistung/H2

Einsatzort

Melkeweg (Adersheim)

Einsatzstärke

1:7

Alarmiert

16:30 Uhr

Einsatzende

19:30 Uhr

Einsatzkräfte

FF Adersheim

Beschreibung

Ein durch das Sturmtief Friederike in Mitleidenschaft gezogener, schief stehender Baum musste gefällt und beseitigt werden.


01/2018 - Hilfeleistung/Sturmschäden

Datum

Donnerstag, 18. Januar 2018

Einsatzart/Einsatzstichwort

Hilfeleistung/H0 bzw. H1

Einsatzort

Verschiedene (s. Beschreibung)

Einsatzstärke

1:23

Alarmiert

14:40 Uhr

Einsatzende

20:00 Uhr

Einsatzkräfte

Alle FF der Stadt Wolfenbüttel, Polizei, DRK, BvD, (stv.) StBM

Beschreibung

Im Rahmen des Sturmtiefs Friederike gab es auch für die Ortsfeuerwehr Adersheim einige Einsätze zu bewältigen.

 

L495 Höhe A395

Zunächst wurde die freiwillige Feuerwehr Adersheim auf die L495 alarmiert. Dort ist ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt. Die Einsatzfahrt konnte abgebrochen werden, da die Ortsfeuerwehr Linden die Einsatzstelle bereits erreicht hatte und begann, den Baum zu beseitigen. Kurze Zeit später wurde Vollalarm für alle Ortsfeuerwehren der Stadt Wolfenbüttel ausgelöst, da das Einsatzaufkommen anstieg.

 

Westerntorstraße

Zwei circa 20 Meter hohe Bäume drohten, auf ein Haus zu fallen. Diese wurden mittels Kettensäge kontrolliert zu Boden gebracht und somit die Bedrohung für das Haus beseitigt.

 

Am Lehenwege

Ein etwa 30 Meter langer Baum war bereits auf die Straße gestürzt. Es wurde eine Kettensäge eingesetzt, um die Tanne zu beseitigen und die Straße für den Verkehr wieder zugänglich zu machen.

 

Frankfurter Straße

Eine lose Dachlatte drohte von einem Haus herabzustürzen. Vor Ort war allerdings kein Einsatz der Feuerwehr erforderlich

 

Adersheimer Straße

Eine weitere Einsatzstelle sollte sich an der Adersheimer Straße in Wolfenbüttel befinden. Die übermittelte Anschrift konnte nicht vorgefunden werden. Somit war dort kein Einsatz der Feuerwehr notwendig.

 

Reitlingweg

Es wurde ein Schaden in einer Hauswand gemeldet. Vor Ort stellte sich dieser Schaden als etwa fünf Zentimeter großes Loch im Putz der Hauswand heraus. So war auch hier kein Einsatz nötig.

 

Schinkelstraße

Laut Meldung sollte ein Baum auf die Straße gestürzt sein. Dies war nicht der Fall. Der besagte Baum war in einen Garten eines Privatgrundstückes gefallen und hat dort keinen Schaden angerichtet. Deshalb war auch hier für die Feuerwehr kein Einsatz mehr notwendig.

 

Heinrichstraße

An der Einsatzstelle war ein Baum auf ein Carport gestürzt. Da der Baum bereits umgestürzt war, mussten seitens der Feuerwehr keine Maßnahmen mehr ergriffen werden.

 

Schinkelstraße

Ein weitere Meldung aus dieser Straße erforderte den Einsatz der Kettensäge. Ein Baum drohte, auf ein Haus zu stürzen.

 

Leinder Straße

Gleiches Bild auch in der Leinder Straße in Adersheim. Ein auf ein Haus zu stürzen drohender Baum musste beseitigt werden. Da an der anderen Grundstückseite, in die der Baum zu Fall gebracht wurde, die viel befahrene L495 lang führt, wurde die Landesstraße für die Dauer der Fällarbeiten in Fahrtrichtung Salzgitter auf Höhe eines Feldweges gesperrt.

 

Melkeweg

Ein um die 25 Meter hoher Baum mit Schieflage wurde gemeldet. Dieser stellte allerdings keine Bedrohung oder Gefahr dar, sodass kein Eingreifen erforderlich war.

 

Am Klinkerberg

Das Sturmtief hat einen Stromkasten aus der Verankerung gedrückt und diesen umgekippt. Nach einer Lageerkundung wurden die städtischen Betriebe angefordert.

 

Auf der Trift

Hier drohte ein Baum auf eine Garage zu fallen. Auch dieser Baum wurde mit Einsatz einer Kettensäge zu Boden gebracht.



FF = Freiwillige Feuerwehr

BF = Berufsfeuerwehr

WF = Werkfeuerwehr

BvD = Brandmeister vom Dienst

(stv.) StBM = (stellvertretender) Stadtbrandmeister

BAL = Brandabschnittsleiter

KBM = Kreisbrandmeister

DRK = Deutsches Rotes Kreuz

SEG = Schnelleinsatzgruppe

THW = Technisches Hilfswerk