Einsatzberichte


35/2022 - Ölspur/Verletzung nach VU

Datum

Samstag, 01. Oktober 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Ölspur • H ÖL-1 • Ölspur klein

Einsatzort

Kreuzung K90/L495 (Adersheim)

Einsatzstärke

1/9

Alarmiert

10:31 Uhr

Einsatzende

11:40 Uhr

Einsatzkräfte

FF Adersheim, FF Leinde, BF Salzgitter, DRK, Polizei

Beschreibung

Am Samstagmorgen ereignete sich gegen 10:30 Uhr an der Kreuzung K90/L495 ein Unfall zwischen zwei PKW. In der Folge traten aus den Fahrzeugen Betriebsstoffe aus. Dazu wurde die Feuerwehr angefordert. Es erfolgte eine Alarmierung der Ortswehren Adersheim und Leinde.

Bei Eintreffen standen im Kreuzungsbereich zwei an der Front stark beschädigte Autos. Die Fahrbahn war durch Trümmerteile und ausgetretene Kraftstoffe verschmutzt. In Kombination mit der Nässe des vorangegangenen Regenschauers war die Straße dadurch rutschig.

So galt es zunächst, die Verunreinigungen mit Ölbindemittel abzustreuen. Parallel wurde außerdem die Verkehrsabsicherung durchgeführt. So mussten mehrere Fahrtrichtungen gesperrt werden. Leider haben dies erneut viele Fahrer ignoriert und sind teils durch die Absperrungen gefahren.

Im weiteren Einsatzverlauf wurde die Straße mit Besen von den vielen kleinen Trümmerteilen befreit. Gleichzeitig wurde auch das ausgebrachte Bindemittel wieder aufgenommen. Nachdem eines der Unfallfahrzeuge abgeschleppt wurde, konnte das zweite Fahrzeug noch durch die Feuerwehrkräfte in einen gesperrten Bereich geschoben werden, sodass die Kruezung weitestgehend wieder freigegeben werden konnte.

Im Einsatz waren auch die Berufsfeuerwehr Salzgitter sowie der DRK Rettungsdienst mit je einem Rettungswagen. Eine verletzte Person musste versorgt und in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben. Eine Spezialfirma wurde mit der abschließenden Feinreinigung der Straße beauftragt. Nach dem Auffüllen der vebrauchten Materialien war der Einsatz für die Feuerwehr schließlich nach etwas über einer Stunde beendet.


34/2022 - Brandeinsatz/GV Katzenmeer

Datum

Donnerstag, 29. September 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Brandeinsatz • B 2 • Gartenlauben-Brand

Einsatzort

Am Bache (Groß Stöckheim)

Einsatzstärke

1/13

Alarmiert

18:59 Uhr

Einsatzende

21:10 Uhr

Einsatzkräfte

Löschzug West (FF Adersheim, FF Fümmelse, FF Groß Stöckheim, FF Leinde), FF Wolfenbüttel, BF Braunschweig, BvD, StBM, Polizei

Beschreibung

Der Löschzug West wurde zusammen mit der Drehleitergruppe am Donnerstagabend zu einem Brandeinsatz gerufen. Zu dem Stichwort "B 2 - Gartenlauben-Brand" rückten die Ortswehren Adersheim, Fümmelse, Groß Stöckheim, Leinde und Wolfenbüttel an.

Bereits auf Anfahrt war eine große, dunkle Rauchsäule zu sehen. Die ersteintreffenden Kräfte bestätigten an der Einsatzstelle den gemeldeten Brand. Dort brannte eine Gartenlaube in voller Ausdehnung.

Von der Straße "Am Bache" wurde eine Schlauchleitung in den Kleingartenverein "Katzenmeer" verlegt. Deshalb und wegen der starken Rauchentwicklung musste die angrenzende Bahnstrecke gesperrt werden.

Über die verlegte Leitung und mehrere Tanklöschfahrzeuge wurde die Wasserversorgung sichergestellt. Von der Drehleiter aus wurde von oben Wasser auf das Feuer abgegeben und auch eine angrenzende Hütte geschützt.

Über zwei weitere Rohre am Boden löschten mehrere Trupps unter Atemschutz. Auch ein Adersheimer Trupp ging so zur Brandbekämpfung vor.

Die Laube brannte vollständig nieder. Auf die abgebrannten Überreste wurde abschließend ein Schaumteppich ausgebreitet, um ein Wiederaufflammen möglicher Glutnester zu verhindern.

Nach rund zwei Stunden war der Einsatz beendet. Im Einsatz befanden sich auch ein Rettungswagen der Berufsfeuerwehr Braunschweig sowie die Polizei. Wegen der Sperrung der Bahnstrecke war auch ein Notfallmanager der Deutschen Bahn am Einsatzort.


33/2022 - Verkehrsunfall/Möbelhof Adersheim

Datum

Freitag, 16. September 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Verkehrsunfall • H VU-2Y • VU mit eingeklemmter Person in PKW

Einsatzort

Kreuzung K90/L495 (Adersheim)

Einsatzstärke

1/16

Alarmiert

13:24 Uhr

Einsatzende

15:33 Uhr

Einsatzkräfte

Löschzug West (FF Adersheim, FF Fümmelse, FF Groß Stöckheim, FF Leinde), FF Wolfenbüttel, BvD, DRK, Polizei

Beschreibung

Nachdem sich bereits am Donnerstagabend ein Verkehrsunfall an der "Adersheimer Kreuzung" ereignete, bei dem die Ampelanlage beschädigt und infolge abgeschaltet wurde, kam es am Freitagmittag erneut zu einem Unfall.

Bei dem Crash kippte ein Fahrzeug, dabei handelte es sich um ein Hybridfahrzeug, auf die Seite und kam an einem Ampelmast zum Liegen. Laut ersten Meldungen sollte sich noch eine Person in dem Fahrzeug befinden, welche eingeklemmt sei.

Die Ortsfeuerwehren Adersheim, Fümmelse, Groß Stöckheim sowie Leinde des Löschzuges West und die Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel wurden daher mit dem Stichwort "Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person" alarmiert.

Die ersten Einsatzkräfte vor Ort konnten der Person des umgekippten PKW aus dem Fahrzeug helfen, diese war lediglich im Gurt gefangen. Somit konnte Entwarnung gegeben werden, es war keine Person in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Auch aus dem anderen PKW konnte sich die Person selbstständig befreien.

Der auf der Seite liegende Wagen wurde gegen kippen gesichert. Außerdem wurde die stark beschädigte Frontscheibe herausgetrennt und die Motorhaube geöffnet, um das Hochvoltsystem des zusätzlichen Elektroantriebes abzuschalten. Auslaufende Betriebsstoffe wurden abgestreut und sämtliche Trümmerteile beseitigt.

Beide Unfallfahrzeuge wurden abgeschleppt. Der umgekippte Wagen musste dazu mit einem Kran des Abschleppers zunächst aufgerichtet werden. Während des fast zweistündigen Einsatzes war der Kreuzungsbereich weitestgehend gesperrt. Der verkehr wurde von der Polizei an der Unfallstelle abgeleitet. Zwei verletzte Personen mussten vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht werden. Im Einsatz war auch der Rettungshubschrauber Christoph 30 mit einem Notarzt.

Die Ampelanlage wurde bei dem Unfall ebenfalls erneut in Mitleidenschaft gezogen. Mithilfe des Abschleppdienstes wurden bedrohlich herabhängende Teile der Ampel entfernt, um die Gefahr eines Absturzes dieser Teile auszuschließen. Die Ampelanlage ist an der gesamten Kreuzung weiterhin außer Betrieb.


32/2022 - Verkehrsunfall/VU ohne VP auslaufende Betriebsflüssigkeiten

Datum

Donnerstag, 15. September 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Verkehrsunfall • H VU-0 • VU ohne VP auslaufende Betriebsflüssigkeiten

Einsatzort

Kreuzung K90/L495 (Adersheim)

Einsatzstärke

1/10

Alarmiert

19:13 Uhr

Einsatzende

20:30 Uhr

Einsatzkräfte

FF Adersheim, Polizei

Beschreibung

Auch am Donnerstagabend kam es zu einer Alarmierung der Ortsfeuerwehr Adersheim. Es ereignete sich ein Verkehrsunfall an der Kreuzung K90/L495 in Adersheim.

Die Einsatzkräfte aus Adersheim fanden an der Einsatzstelle einen verunfallten PKW vor. Personen wurden dabei glücklicherweise nicht verletzt. So lag die Hauptaufgabe zunächst darin, die Unfallstelle abzusichern und auslaufende Betriebsstoffe mit Ölbindemittel abzustreuen.

Bei dem Unfall wurde ein Mast samt Ampel und Schildern stark beschädigt. Daher war es nötig, den umgeknickten Mast abzutrennen. Hierzu wurde ein Trennschleifer eingesetzt. Auch der Straßenbaulastträger wurde hinzugezogen, um die Ampelanlage zu sichten. Aufgrund der Beschädigung wurde diese abgeschaltet.

Das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug wurde schließlich abgeschleppt. Während des Einsatzes war die Fahrtrichtung Leinde gesperrt. Im Einsatz war auch die Polizei. Nach über einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden.


31/2022 - Brandeinsatz/Gasleitung beschädigt und Feuer

Datum

Mittwoch, 14. September 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Brandeinsatz • B 2 • Brand mittel

Einsatzort

Am Brüggeberge (Fümmelse)

Einsatzstärke

1/6

Alarmiert

14:15 Uhr

Einsatzende

15:03 Uhr

Einsatzkräfte

Löschzug West (FF Adersheim, FF Fümmelse, FF Groß Stöckheim, FF Leinde), FF Wolfenbüttel, BvD, StBM, DRK, Polizei

Beschreibung

Der Löschzug West wurde am Mittwoch um 14:15 Uhr zu einem Brandeinsatz "Brand mittel" alarmiert. Ebenso wurde die Drehleitergruppe aus Wolfenbüttel mitalarmiert.

In Fümmelse wurde in der Straße "Am Brüggeberge" bei Bauarbeiten eine Gasleitung beschädigt. Das ausströmende Gas soll außerdem Feuer gefangen haben.

Entgegen der ersten Meldung hatte das austretende Gas jedoch kein Feuer gefangen. Dennoch wurde der Brandschutz sichergestellt. Hierzu wurde von den Adersheimer Kräften eine Wasserversorgung von einem Unterflurhydranten hergestellt. Der betroffene Bereich wurde abgesperrt. Gefahr für die Anwohner habe nicht bestanden.

Die städtischen Betriebe wurden hinzugezogen, um die Gasleitung zu reparieren. Die Ortsfeuerwehren Adersheim, Fümmelse, Groß Stöckheim, Leinde und Wolfenbüttel konnten den Einsatz nach rund 50 Minuten beenden. Im Einsatz waren auch der Rettungsdienst und die Polizei.


30/2022 - Brandeinsatz/AH Steinhäuser Gärten

Datum

Dienstag, 13. September 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Brandeinsatz • B BMA • BMA-Auslösung

Einsatzort

Grüner Platz (Wolfenbüttel)

Einsatzstärke

1/6

Alarmiert

03:35 Uhr

Einsatzende

04:05 Uhr

Einsatzkräfte

Löschzug West (FF Adersheim, FF Fümmelse, FF Groß Stöckheim, FF Leinde), Löschzug Mitte (FF Wolfenbüttel), BvD, DRK, Polizei

Beschreibung

Die Nacht von Montag auf Dienstag endete für die Einsatzkräfte des Löschzuges Mitte und des Löschzuges West um 03:35 Uhr.

In einem Altenheim in Wolfenbüttel löste die automatische Brandmeldeanlage aus.

Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren Adersheim, Fümmelse, Groß Stöckheim, Leinde und Wolfenbüttel eilten zu dem Heim am Grünen Platz. In dem betroffenen Gebäude wurde der Auslösegrund von einem Trupp erkundet. Allerdings konnte weder Rauch noch Feuer ausgemacht werden. Somit wurde die Anlage zurückgestellt und die Einsatzkräfte konnten einrücken.

Im Einsatz waren auch die örtliche Einsatzleitung (ÖEL) sowie der Rettungsdienst und die Polizei.


29/2022 - Brandeinsatz/mit Brandgeruch

Datum

Mittwoch, 07. September 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Brandeinsatz • B 2 • ausgelöster Warnmelder

Einsatzort

Hauptstraße (Groß Stöckheim)

Einsatzstärke

1/15

Alarmiert

21:33 Uhr

Einsatzende

22:30 Uhr

Einsatzkräfte

Löschzug West (FF Adersheim, FF Fümmelse, FF Groß Stöckheim, FF Leinde), FF Wolfenbüttel, BvD, DRK, Polizei

Beschreibung

Am Mittwochabend lösten in einer Wohnung am Lehenwege in Adersheim die Rauchmelder aus. Aufmerksame Nachbarn, selbst Mitglieder der Feuerwehr, bemerkten dies, evakuierten zügig das Mehrfamilienhaus und setzten den Notruf ab.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war das Piepen der Rauchmelder in der Dachgeschosswohnung deutlich hörbar. Auch Brandgeruch konnte wahrgenommen werden. Auf Rufen und lautes Klopfen kam aus der betroffenen Wohnung keine Reaktion.

So ging ein Trupp zur Erkundung vor. Dazu wurde die Tür mit einer sogenannten Speiche geöffnet. In der Küche wurde auf dem Herd angebranntes Essen vorgefunden. Auch eine Verrauchung zog sich durch die gesamten Wohnung. Im Wohnzimmer wurde schließlich eine Person vorgefunden. Die Person sowie ein Hund wurden umgehend ins Freie gebracht und in rettungsdienstliche Obhut gegeben.

Auch über die Drehleiter wurde von außen zusätzlich noch eine Kontrolle der Räumlichkeiten vorgenommen.

Die Wohnung wurde mittels Hochleistungslüfter rauchfrei gepustet, das angebrannte Essen samt Pfanne nach draußen gebracht. Person und Hund mussten nicht weiter versorgt werden und konnten in die Wohnung zurückkehren.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Adersheim, Fümmelse, Groß Stöckheim und Leinde sowie die Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel mit der Drehleitergruppe. Ebenso waren der Rettungsdienst und die Polizei am Einsatzort. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet.


28/2022 - Brandeinsatz/ausgelöster Warnmelder

Datum

Mittwoch, 31. August 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Brandeinsatz • B 2 • ausgelöster Warnmelder

Einsatzort

Hauptstraße (Groß Stöckheim)

Einsatzstärke

1/8

Alarmiert

18:45 Uhr

Einsatzende

19:04 Uhr

Einsatzkräfte

Löschzug West (FF Adersheim, FF Fümmelse, FF Groß Stöckheim, FF Leinde), FF Wolfenbüttel, BvD, DRK, Polizei

Beschreibung

Um 18:45 Uhr am Mittwochabend wurden die Ortsfeuerwehren Adersheim, Fümmelse, Groß Stöckheim und Leinde als Löschzug West zusammen mit der Drehleitergruppe der Ortswehr Wolfenbüttel zu einem Brandeinsatz alarmiert.

In einem Haus in der Groß Stöckheimer Hauptstraße war ein Rauchwarnmelder ausgelöst.

Umgehend nach Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte wurden Erkundungsmaßnahmen vorgenommen. Dabei konnte glücklicherweise kein Feuer und auch kein Rauch festgestellt werden.

So war der Einsatz für die Feuerwehren, den Rettungsdienst und die Polizei nach kurzer Dauer beendet.


27/2022 - Brandeinsatz/Brennt Hecke GV Katzenmeer

Datum

Donnerstag, 25. August 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Brandeinsatz • B 2 • Brand mittel

Einsatzort

Am Bache (Groß Stöckheim)

Einsatzstärke

1/16

Alarmiert

18:07 Uhr

Einsatzende

19:57 Uhr

Einsatzkräfte

Löschzug West (FF Adersheim, FF Fümmelse, FF Groß Stöckheim, FF Leinde), FF Wolfenbüttel, BvD, DRK, Polizei, DB Notfallmanagement

Beschreibung

Auch am Abend erfolgte wieder eine Alarmierung für die Ortswehren Adersheim, Fümmelse, Groß Stöckheim, Leinde und Wolfenbüttel.

Mit der Meldung einer brennenden Hecke ging es für die Einsatzkräfte zum Kleingartenverein "Katzenmeer" in Groß Stöckheim. Nach ersten Erkundungsmaßnahmen stellte sich heraus, dass es an mehreren Stellen brannte.

Schnell wurde eine Löschwasserversorgung vom Schützenplatz bis in die Kleingartenanlage aufgebaut. Mit zwei C-Rohren wurden die Brandstellen abgelöscht. Parallel wurde auch von einem anderen Eingang aus ein weiterer Löschangriff vorgenommen.

Über die Drehleiter wurde von oben nach weiteren Brandstellen Ausschau gehalten. Insgesamt konnten im Bereich des Bahndammes fünf Brandstellen ausfindig gemacht werden. Für die Löscharbeiten musste auch die dort verlaufende Bahnstrecke vollständig gesperrt werden. Hierzu war auch ein Notfallmanager der Deutschen Bahn an der Einsatzstelle.

Mit einer Wärmebildkamera wurden die gelöschten Brandstellen abschließend kontrolliert, um ein mögliches Wiederaufflammen auszuschließen. Es schlossen sich dann umfangreiche Aufräumarbeiten an, wurden doch recht viele Schläuche genutzt.

Im Einsatz waren auch die Polizei und der Rettungsdienst. Für die Adersheimer Kräfte war der Einsatz nach rund zwei Stunden beendet.


26/2022 - Brandeinsatz/Böschungs-Brand

Datum

Donnerstag, 25. August 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Brandeinsatz • B WALD-2 • Böschungs-Brand

Einsatzort

K49 (Leinde --> Cramme)

Einsatzstärke

1/8

Alarmiert

14:33 Uhr

Einsatzende

15:05 Uhr

Einsatzkräfte

Löschzug West (FF Adersheim, FF Fümmelse, FF Groß Stöckheim, FF Leinde), FF Wolfenbüttel, BvD, DRK, Polizei

Beschreibung

Am Donnerstagnachmittag wurden die Ortsfeuerwehren Adersheim, Fümmelse, Groß Stöckheim und Leinde sowie die Drehleitergruppe der Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel erneut zu einem Brandeinsatz alarmiert.

Die Einsatzstelle lag im Bereich der K49 zwischen Leinde und Cramme. Dort wurde ein Böschungsbrand gemeldet.

Ersteintreffende Kräfte aus Leinde bestätigten die Meldung. Am Randstreifen der Straße brannte auf einigen Quadratmetern die Grünfläche. Ein zufällig vorbeifahrender Mitarbeiter einer Gartenbaufirma hatte bereits mit einer Schaufel eingegriffen und so wohlmöglich eine größere Ausbreitung des Brandes verhindert. Die Brandstelle wurde schließlich von den Einsatzkräften noch einmal ausgiebig mit Wasser abgelöscht, um ein erneutes Aufflammen auszuschließen.

Da der Brand schnell gelöscht werden konnte, verblieben die Ortswehren Adersheim und Leinde am Einsatzort, weitere Kräfte waren nicht mehr erforderlich und konnten somit wieder einrücken.

Aufgrund des alarmierten Stichwortes waren auch Einheiten der Feuerwehrtechnischen Zentrale alarmiert worden. Auch diese brauchten nicht zum Einsatz kommen. Im Einsatz waren auch Polizei und Rettungsdienst.


25/2022 - Brandeinsatz/Dachstuhl-Brand

Datum

Donnerstag, 25. August 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Brandeinsatz • B 2 • Dachstuhl-Brand

Einsatzort

Am Teichwege (Adersheim)

Einsatzstärke

1/13

Alarmiert

11:52 Uhr

Einsatzende

12:04 Uhr

Einsatzkräfte

Löschzug West (FF Adersheim, FF Fümmelse, FF Groß Stöckheim, FF Leinde), FF Wolfenbüttel, BvD, DRK, Polizei

Beschreibung

In den späten Vormittagsstunden des Donnerstags wurde der Löschzug West, bestehend aus den Ortswehren Adersheim, Fümmelse, Groß Stöckheim und Leinde, zu einem Brandeinsatz in Adersheim alarmiert. Auch die Drehleitergruppe der Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel kam zum Einsatz.

Am Teichwege sollte ein Dachstuhl brennen. Die ersten Kräfte konnten an der Einsatzstelle zum Glück keinen Dachstuhlbrand ausfindig machen. Ursache für die vermeintliche Rauchdeutung waren Reinigungsarbeiten im Dachbereich eines Hauses. So mussten die Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei nicht tätig werden und konnten den Einsatz bereits nach kurzer Zeit wieder beenden.


24/2022 - Brandeinsatz/Dachstuhl / Feuer von Mülltonnen in Dach

Datum

Samstag, 20. August 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Brandeinsatz • B 3 • Brand groß

Einsatzort

Am Bache (Groß Stöckheim)

Einsatzstärke

1/10

Alarmiert

00:34 Uhr

Einsatzende

01:08 Uhr

Einsatzkräfte

Löschzug West (FF Adersheim, FF Fümmelse, FF Groß Stöckheim, FF Leinde), Löschzug Mitte (FF Wolfenbüttel), BvD, StBM, stv. StBM, DRK, Polizei

Beschreibung

Am Samstag kam es in der Früh um 00:34 Uhr erneut zu einer Alarmierung der Ortsfeuerwehren Adersheim, Fümmelse, Groß Stöckheim und Leinde als Löschzug West sowie der Ortswehr Wolfenbüttel als Löschzug Mitte.

Wieder wurde in Groß Stöckheim ein Feuer gemeldet. Die Leitstelle alarmierte mit dem Stichwort "B 3 - Brand groß" zu einem vermeintlichen Dachstuhlbrand in die Straße "Am Bache".

An der Einsatzstelle bestätigte sich die Meldung glücklicherweise nicht. Es brannte erneut Mülltonnen am Gebäude. Zunächst griff die Polizei mit einem Feuerlöscher beherzt ein, um eine weitere Ausbreitung des Feuers zu verhindern. Dennoch griff das Feuer auf die Hausfassade über. Die Einheiten der Feuerwehr löschten die Flammen schließlich vollständig ab. Auch Schaum kam als Löschmittel zum Einsatz. Eine Brandausbreitung auf weitere Gebäudeteile konnte verhindert werden.

Aufgrund der ursprünglichen Alarmierung waren neben einem Rettungswagen des Rettungsdienstes auch weitere Rettungskräfte verfügbar. Außerdem wurden auch Fahrzeuge und Bereitschaften der Feuerwehrtechnischen Zentrale des Landkreises alarmiert.

Nach kurzer Zeit war konnte allerdings bereits "Feuer aus" gemeldet werden. So konnten die Einsatzkräfte auch wieder einrücken.


23/2022 - Brandeinsatz/Feuer im o. am Gebäude

Datum

Donnerstag, 18. August 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Brandeinsatz • B 2 • Feuer im o. am Gebäude

Einsatzort

Hauptstraße (Groß Stöckheim)

Einsatzstärke

1/18

Alarmiert

01:11 Uhr

Einsatzende

01:41 Uhr

Einsatzkräfte

Löschzug West (FF Adersheim, FF Fümmelse, FF Groß Stöckheim, FF Leinde), FF Wolfenbüttel, BvD, DRK, Polizei

Beschreibung

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde der Löschzug West - die Feuerwehren Adersheim, Fümmelse, Groß Stöckheim und Leinde - um 01:11 Uhr zusammen mit der Drehleitergruppe der Ortswehr Wolfenbüttel alarmiert. Mit der Meldung "Feuer im oder am Gebäude" rückten die Einsatzkräfte zur Groß Stöckheimer Hauptstraße aus.

Die ersten Einsatzkräfte fanden einen großen, in Flammen stehenden Müllbehälter vor. Dicht an einer Hauswand stehend musste das Feuer schnell gelöscht werden. Dazu wurden Feuerwehrleute unter Atemschutz eingesetzt. Das Feuer griff auch auf ein parkendes Fahrzeug über, welches dadurch ebenfalls abgelöscht werden musste.

Zunächst wurde für die Löscharbeiten Wasser eingesetzt. Im Anschluss wurde noch ein Teppich aus Löschschaum über die Brandstelle gelegt, um auch die letzten Glutnester zu ersticken.

Für die Feuerwehren war der Einsatz nach rund einer halben Stunde beendet. Im Einsatz waren neben der Feuerwehr auch der Rettungsdienst und die Polizei.


22/2022 - Ölspur/im Kurvenbereich

Datum

Dienstag, 09. August 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Ölspur • H ÖL-1 • Ölspur klein

Einsatzort

K90 (Adersheim --> Wolfenbüttel)

Einsatzstärke

1/4

Alarmiert

13:20 Uhr

Einsatzende

14:01 Uhr

Einsatzkräfte

FF Adersheim, Polizei

Beschreibung

Eine weitere Alarmierung ereilte die Ortsfeuerwehr Adersheim zur Mittagszeit. Auf der K90 wurde eine Ölspur vorgefunden. Hierzu wurden die Adersheimer Kräfte um 13:20 Uhr angefordert.

Die betroffenen Bereiche, welche sich auch über die Westerntorstraße erstreckten, wurden mit Ölbindemittel abgestreut. Auch der verursachende PKW wurde vorgefunden. So wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben und der Einsatz war nach rund 40 Minuten beendet.


21/2022 - Brandeinsatz/Mülltonnen an Garage

Datum

Dienstag, 09. August 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Brandeinsatz • B 2 • Brand in Garage

Einsatzort

Am Stadtwege (Groß Stöckheim)

Einsatzstärke

1/16

Alarmiert

04:11 Uhr

Einsatzende

05:15 Uhr

Einsatzkräfte

Löschzug West (FF Adersheim, FF Fümmelse, FF Groß Stöckheim, FF Leinde), FF Wolfenbüttel, BvD, DRK, Polizei

Beschreibung

Für die Feuerwehren des Löschzuges West und die Ortswehr Wolfenbüttel war die Nacht von Montag auf Dienstag früh zu Ende. Zunächst wurde die Ortsfeuerwehr Groß Stöckheim um 04:08 Uhr zu einem Containerbrand alarmiert. Recht schnell, rund drei Minuten später um 04:11 Uhr wurde dann mit einer Stichworterhöhung auch Alarm für die Ortswehren Adersheim, Fümmelse, Leinde und Wolfenbüttel ausgelöst.

An der Einsatzstelle sollte anstelle eines Containers eine Garage brennen. Es stellte sich heraus, dass Mülltonnen in einem Verschlag brannten. Diese standen nah an einem Garagenkomplex. Unter Atemschutz wurden die Mülltonnen abgelöscht. Die Geragen wurden mit Zuhilfenahme einer Wärmebildkamera auf mögliche Entstehungsbrände durchsucht. Glücklicherweise konnte dabei nichts dergleichen festgestellt werden. Ein darin stehender PKW jedoch erlitt durch die Hitze einen Schaden.

Die Drehleiter leuchtete die Einsatzstelle von oben aus. Die weiteren Fahrzeuge standen auf der Hauptstraße im Einsatz. Da die Mülltonnen allerdings recht schnell gelöscht waren und sich der Brand dadurch nicht auf die Garagen ausbreitete, war kein weiterer Einsatz der bereitstehenden Kräfte erforderlich.

Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet. Im Einsatz befanden sich auch die Polizei und der Rettungsdienst.


20/2022 - Brandeinsatz/Brandgeruch

Datum

Mittwoch, 03. August 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Brandeinsatz • B 2 • Brandgeruch

Einsatzort

Am Bahnhof (Fümmelse)

Einsatzstärke

1/13

Alarmiert

20:55 Uhr

Einsatzende

21:39 Uhr

Einsatzkräfte

Löschzug West (FF Adersheim, FF Fümmelse, FF Groß Stöckheim, FF Leinde), FF Wolfenbüttel, BvD, DRK, Polizei

Beschreibung

Am Mittwochabend um 20:55 Uhr wurde der Löschzug West, bestehend aus den Ortswehren Adersheim, Fümmelse, Groß Stöckheim und Leinde zusammen mit der Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel nach Fümmelse alarmiert. Einsatzmeldung war ein Brandgeruch in der Straße "Am Bahnhof".

Am Einsatzort konnte der Geruch von den Einsatzkräften wahrgenommen werden. Die anliegenden Häuser wurden kontrolliert. Dort konnte kein Schadfeuer ausfindig gemacht werden. 

Im Außenbereich fand man schließlich eine Feuerschale vor. Vermutlich entstand der Brandgeruch durch ein dort entfachtes Feuer. Dieses wurde offensichtlich vor Eintreffen der Feuerwehr abgelöscht.

Somit war kein weiterer Einsatz notwendig und alle Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei konnten wieder einrücken. 


19/2022 - Brandeinsatz/LKW-Reifen verloren

Datum

Donnerstag, 28. Juli 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Brandeinsatz • B WALD-2 • Flächen-Brand

Einsatzort

A36 (FR BS) AS Süd --> AS West

Einsatzstärke

1/15

Alarmiert

18:58 Uhr

Einsatzende

19:32 Uhr

Einsatzkräfte

Löschzug West (FF Adersheim, FF Fümmelse, FF Groß Stöckheim, FF Leinde), FF Wolfenbüttel, BvD, Polizei

Beschreibung

Gegen 19 Uhr wurde der Löschzug West zusammen mit der Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel auf die Autobahn A36 alarmiert. Dort wurde ein Flächenbrand gemeldet.

Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle war eine Rauchentwicklung im Bereich der Autobahn sichtbar. Zwischen den Anschlussstellen Süd und West in Fahrtrichtung Braunschweig konnte ein Böschungsbrand am rechten Fahrbahnrand ausfindig gemacht werden.

Der offenbar durch einen geplatzten LKW-Reifen ausgelöste Vegetationsbrand wurde schnell abgelöscht und somit eine weitere Ausbreitung verhindert. Dennoch brannte es auf rund 50 Metern Länge. Eingesetzt wurden rund 1.100 Liter Wasser aus den Wassertanks der Fahrzeuge aus Adersheim und Leinde über ein D-Strahlrohr.

Weiteres Wasser wurde nicht mehr benötigt. So konnten die weiteren Kräfte die Einsatzstelle bzw. den Bereitstellungsraum nahe der Autobahn verlassen. So wurde auch das Tanklöschfahrzeug vor Ort, welches die Einsatzstelle zusätzlich absicherte, nicht mehr benotigt.

Der LKW mit dem Reifenplatzer stand mehrere hundert Meter weiter auf dem Standstreifen. Hier sicherte bis zum Eintreffen der Polizei ein Krankentransportwagen der Welfenambulanz die Gefahrenstelle ab. Bei dem Laster selbst musste die Feuerwehr nicht tätig werden. Nach rund 20 Minuten konnte der Einsatz daher beendet werden.


18/2022 - Brandeinsatz/Keller-Brand mit Menschenleben in Gefahr

Datum

Dienstag, 26. Juli 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Brandeinsatz • B 2Y • Keller-Brand mit Menschenleben in Gefahr

Einsatzort

Kleiner Zimmerhof (Wolfenbüttel)

Einsatzstärke

1/11

Alarmiert

13:26 Uhr

Einsatzende

15:15 Uhr

Einsatzkräfte

Löschzug West (FF Adersheim, FF Fümmelse, FF Groß Stöckheim, FF Leinde), FF Wolfenbüttel, BvD, StBM, DRK, SEG, KBM, BAL, Polizei

Beschreibung

Am Dienstag, um 13:26 Uhr, wurde die Ortsfeuerwehr Adersheim im Löschzug West nach Wolfenbüttel in die Innenstadt alarmiert. Einsatzort war ein Fachwerkhaus in der Straße "Kleiner Zimmerhof".

Die Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel war dort bereits seit einigen Minuten bei einem Kellerbrand im Einsatz. Es wurde gemeldet, dass noch Menschenleben in Gefahr sei. Bereitstellungsraum für den Löschzug West war der Schlossplatz.

im Einsatzverlauf wurden eine Person sowie mehrere Katzen gerettet. Der Brand im Keller wurde von mehreren Trupps unter Atemschutz gelöscht.

Nachlöscharbeiten und Belüftungsmaßnahmen schlossen sich an. Nach rund anderthalb Stunden konnte der Einsatz, nach Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft, für die Adersheimer Einsatzkräfte beendet werden. Im Einsatz waren auch die Polizei sowie der Rettungsdienst.


17/2022 - Brandeinsatz/Dachstuhl-Brand in voller Ausdehnung

Datum

Montag, 18. Juli 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Brandeinsatz • B 3 • Dachstuhl-Brand in voller Ausdehnung

Einsatzort

Töpferstraße (Wolfenbüttel)

Einsatzstärke

1/18

Alarmiert

16:41 Uhr

Einsatzende

20:15 Uhr

Einsatzkräfte

Löschzug West (FF Adersheim, FF Fümmelse, FF Groß Stöckheim, FF Leinde), FF Wolfenbüttel, BvD, StBM, DRK, SEG, BAL, Polizei

Beschreibung

Auch am Montag blieben die Alarmempfänger der Feuerwehren nicht still. Erneut kam es zu einer Alarmierung zu einem Dachstuhlbrand. Als Löschzug West wurden die Ortswehren Adersheim, Fümmelse, Groß Stöckheim und Leinde zur Unterstützung der Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel hinzugerufen.

Ein Dachstuhl brannte am späten Nachmittag in voller Ausdehnung. Die Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel löschte unter anderem über die Drehleiter. Die Einheiten des Löschzuges West stellten weitere Atemschutztrupps für die Brandbekämpfung. Außerdem wurde die Verkehrsabsicherung durchgeführt. Weiter wurde später beim Rückbau der Schlauchleitungen unterstützt. Über die gesamte Einsatzdauer wurde zudem bei der Atemschutzüberwachung unterstützt.

Nach rund vier Stunden konnte, nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft, der Einsatz beendet werden. Im Einsatz waren neben der Feuerwehr auch die Polizei und diverse Einheiten des Rettungsdienstes.


16/2022 - Brandeinsatz/brennt Feld keine o. geringe Ausbreitung

Datum

Sonntag, 17. Juli 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Brandeinsatz • B WALD-1 • brennt Feld keine o. geringe Ausbreitung

Einsatzort

Heinrich-Eberhardt-Straße (Wolfenbüttel)

Einsatzstärke

1/10

Alarmiert

09:56 Uhr

Einsatzende

10:38 Uhr

Einsatzkräfte

FF Adersheim, FF Fümmelse, FF Leinde, FF Wolfenbüttel, BvD, DRK, Polizei

Beschreibung

Sonntagmorgen kam es wieder zu einer Alarmierung der Ortsfeuerwehr Adersheim. Zusammen mit den Wehren aus Fümmelse und Leinde ging es in das Gewerbegebiet. Nahe der dortigen Heinrich-Eberhard-Straße wurde der Brand eines Feldes gemeldet.

Während der Erkundungsmaßnahmen wurde zwar eine Rauchwolke gesichtet, diese befand sich aber in weiter Entfernung. An der gemeldeten Adresse und auch in den umliegenden Bereichen konnte kein Feldbrand vorgefunden werden. Bei der Feuermeldung handelte es sich tatsächlich um die gesichtete Rauchsäule, welche sich später als Feuer in Salzgitter herausstellte.

So mussten schließlich keine weiteren Maßnahmen ergriffen werden. Im Einsatz befand sich auch die Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel.


15/2022 - Brandeinsatz/ausgelöster Warnmelder

Datum

Samstag, 16. Juli 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Brandeinsatz • B 2 • ausgelöster Warnmelder

Einsatzort

Melkeweg (Adersheim)

Einsatzstärke

1/14

Alarmiert

21:10 Uhr

Einsatzende

21:40 Uhr

Einsatzkräfte

Löschzug West (FF Adersheim, FF Fümmelse, FF Groß Stöckheim, FF Leinde), FF Wolfenbüttel, BvD, DRK, Polizei

Beschreibung

Auch am Samstag wurde der Löschzug West zusammen mit der Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel alarmiert. In Adersheim wurde ein ausgelöster Warnmelder wahrgenommen, welcher die Einsatzkräfte auf den Plan rief. An der Einsatzstelle wurde von Nachbarn berichtet, dass das Piepen deutlich zu hören gewesen sei, aber niemand die Haustür öffnete.

Auf dem gesamten Grundstück wurde der Auslösegrund erkundet. Parallel dazu wurde eine Wasserversorgung aufgebaut. Ein Grund für den ausgelösten Melder konnte nicht vorgefunden werden und auch der Rauchmelder selbst war bereits erstummt.

Somit konnte der Einsatz nach kurzer Zeit beendet werden und die Einsatzkräfte wieder einrücken.


14/2022 - Brandeinsatz/Brand groß

Datum

Freitag, 15. Juli 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Brandeinsatz • B 3 • Brand groß

Einsatzort

Dr.-Heinrich-Jasper-Straße (Wolfenbüttel)

Einsatzstärke

1/16

Alarmiert

20:37 Uhr

Einsatzende

03:45 Uhr

Einsatzkräfte

Löschzug West (FF Adersheim, FF Fümmelse, FF Groß Stöckheim, FF Leinde), FF Wolfenbüttel, BvD, StBM, DRK, SEG, BAL, Polizei

Beschreibung

Nachdem bereits am Freitagmorgen eine Alarmierung des Löschzuges West zu einem Brandereignis erfolgte, wurden die Ortswehren am Abend erneut zu einem Feuer alarmiert.

Mit dem Stichwort "B 3 - Brand groß" wurden die Wehren aus Adersheim, Fümmelse, Groß Stöckheim und Leinde nach Wolfenbüttel zur Jägerstraße alarmiert. Dort galt es, die Kräfte der Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel bei einem ausgedehnten Dachstuhlbrand zu unterstützen. Dieser befand sich unweit des Standortes der Wolfenbütteler Wehr.

Die Adersheimer Kräfte stellten direkt zwei Atemschutztrupps, welche im Einsatzverlauf zur Brandbekämpfung eingesetzt wurden. Außerdem wurden mehrere Wasserversorgungen von Hydranten und der Oker aufgebaut, um die Fahrzeugpumpen an der Einsatzstelle mit ausreichend Löschwasser zu versorgen. Adersheims Ortsbrandmeister Holger Helwig wurde indes für den Bereich der Löschwasserversorgung als Einsatzabschnittsleiter eingesetzt. Auch eine Verkehrsabsicherung an der Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße/Jägerstraße wurde durchgeführt.

Im weiteren Verlauf kam es zu einem Paralleleinsatz. Einige hundert Meter entfernt sollte eine Garage in der Rosenmüllerstraße brennen. So wurde auch von den Adersheimer Kräften eine Einsatzbereitschaft hergestellt. Der Einsatz musste dort aber nicht erfolgen.

Die Feuerwehren waren über mehrere Stunden bis in den Samstag im Einsatz. Neben den Feuerwehren aus der Stadt Wolfenbüttel wurde auch die Feuerwehr Schöppenstedt mit einer zusätzlichen Drehleiter eingesetzt. Außerdem war ein Großaufgebot der DRK-Bereitschaften sowie die Polizei vor Ort.


13/2022 - Brandeinsatz/KGV Katzenmeere / unkl. Rauchentwicklung

Datum

Freitag, 15. Juli 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Brandeinsatz • B 2 • verdächtiger Rauch

Einsatzort

Im Mühlengrund (Wolfenbüttel)

Einsatzstärke

1/4

Alarmiert

07:14 Uhr

Einsatzende

07:58 Uhr

Einsatzkräfte

Löschzug West (FF Adersheim, FF Fümmelse, FF Groß Stöckheim, FF Leinde), FF Wolfenbüttel, BvD, DRK, Polizei

Beschreibung

Auch am Freitagmorgen wurde der Löschzug West zusammen mit der Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel zu einem Brandeinsatz alarmiert. Erneut lautete das Stichwort "verdächtiger Rauch". Im Kleingartenanverein Katzenmeer in Groß Stöckheim wurde eine unklare Rauchentwicklung gemeldet. Als Einsatzort war zunächst die in der Nähe befindliche Straße "Im Mühlengrund" in Wolfenbüttel angegeben.

Da die Zugänge zu den Kleingärten von mehreren Seiten erfolgen, wurden einige Einheiten zunächst auch zum Eingang am Wolfenbütteler Schützenplatz an der Frankfurter Straße geschickt. Bei den Erkundungsmaßnahmen stellte sich heraus, dass es weiter in Richtung Groß Stöckheimer Seite brannte. So fuhren die am Schützenplatz wartenden Ortswehren Adersheim und Leinde ebenfalls die Einsatzstelle über die Straße "Am Bache" an.

An der Einsatzstelle wurde schließlich der Grund für den Rauch vorgefunden. Ein Komposthaufen brannte in einem der Gärten. Dieser wurde mit Wasser abgelöscht. Ein mögliches Übergreifen der Flammen auf weitere Objekte konnte verhindert werden.

Nach rund 45 Minuten war der Einsatz für die Adersheimer Kräfte beendet.


12/2022 - Brandeinsatz/Rauchgeruch auf der Straße

Datum

Mittwoch, 13. Juli 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Brandeinsatz • B 2 • verdächtiger Rauch

Einsatzort

Am Alten Lindenwald (Fümmelse)

Einsatzstärke

1/13

Alarmiert

20:02 Uhr

Einsatzende

20:30 Uhr

Einsatzkräfte

Löschzug West (FF Adersheim, FF Fümmelse, FF Groß Stöckheim, FF Leinde), FF Wolfenbüttel, BvD, DRK, Polizei

Beschreibung

Zu einem Brandeinsatz wurden am Mittwochabend der Löschzug West und die Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel alarmiert. Mit der Meldung über verdächtigen Rauch und Brandgeruch fuhren die Feuerwehren nach Fümmelse in die Straße "Am Alten Lindenwald".

Die ersten Kräfte aus Fümmelse konnten an der gemeldeten Adresse eine abgebrannte Hecke vorfinden, welche bereits vor Eintreffen der Feuerwehr von Anwohnern gelöscht wurde.

Sicherheitshalber wurde die Hecke von den Feuerwehrleuten nochmal kontrolliert und weiter abgelöscht.

So konnte der Einsatz bereits nach wenigen Minuten wieder beendet werden. Neben der Feuerwehr waren auch der Rettungsdienst und die Polizei im Einsatz.


11/2022 - Brandeinsatz/Brand bestätigt

Datum

Sonntag, 10. Juli 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Brandeinsatz • B 2 • Brand bestätigt

Einsatzort

Dr.-Heinrich-Jasper-Straße (Wolfenbüttel)

Einsatzstärke

1/13

Alarmiert

04:31 Uhr

Einsatzende

09:30 Uhr

Einsatzkräfte

Löschzug West (FF Adersheim, FF Fümmelse, FF Groß Stöckheim, FF Leinde), FF Linden, FF Wolfenbüttel, BvD, DRK, SEG, BAL, Polizei

Beschreibung

Gegen 04:30 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Adersheim, Fümmelse, Groß Stöckheim und Leinde als Löschzug West zu einem Brandeinsatz alarmiert. Der Löschzug wurde zur Unterstützung des Löschzuges Mitte (Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel) nachgefordert. Dieser war bereits seit rund 20 Minuten im Einsatz. In einem Gebäude an der Dr.-Heinrich-Jasper-Straße war ein Feuer ausgebrochen.

Nachdem zunächst in Bereitstellung gehalten wurde, konnte der Löschzug West schließlich zur Einsatzstelle vorfahren. Sämtliche Atemschutzgeräteträger rüsteten sich für den Einsatz aus. Die weiteren Feuerwehrleute standen für eventuelle Aufgaben weiterhin an den Fahrzeugen in Bereitschaft.

In dem betroffenen Gebäude befanden sich zum Brandausbruch 15 Personen, welche das Gebäude rechtzeitig verlassen konnten und vom Rettungsdienst betreut wurden. Ein Bewohner musste trotzdem vorsorglich wegen einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.

Im gesamten Einsatzverlauf wurden diverse Angriffstrupps unter Atemschutz im Innenangriff eingesetzt, um die weiteren Brandherde zu lokalisieren und zu bekämpfen. Eine Schwierigkeit stellte dabei die Bauweise des Gebäudes dar. So mussten im betroffenen Dachgeschoss Wände und Dämmungen entfernt werden. Diese Arbeiten stellten sich als äußerst aufwendig dar. Nach einiger Zeit konnten, auch unter dem Einsatz von sogenannten Rettungssägen, die Brandstellen freigelegt und endgültig abgelöscht werden. Über die Drehleiter wurden mittels EInreißhaken auch Teile des Daches entfernt, um auch von oben in die Brandräume löschen zu können.

Nachdem gegen 6 Uhr vermeldet werden konnte, dass das Feuer unter Kontrolle ist, schlossen sich noch rund eine Stunde andauernde Nachlöscharbeiten an. Danach schlossen sich umfangreiche Aufräumarbeiten an.

Für die Einsatzkräfte des Löschzuges West galt es neben dem Einsatz im Innenangriff zur Brandbekämpfung u.a. auch, die Schnelleinsatzgruppe des DRK beim Aufbau eines Zeltes zu unterstützen. Setzte doch während des Einsatzes ein Regenschauer ein. So konnten sich die in Bereitstellung stehenden Atemschutzgeräteträger im Trockenen aufhalten.

Nachdem der Einsatz beendet werden konnte, mussten noch sämtliche genutzte Gerätschaften gereinigt und wieder auf dem Fahrzeug verlastet werden. Da ein Großteil der genutzten Einsatzbekleidungen bei den Aufräumarbeiten bzw. den Innenangriffen stark verschmutzt wurden, mussten diese für die spezielle Reinigung gesammelt werden. Für die Einsatzkräfte gibt es dann saubere Trainigsanzüge, mit denen sie heimkehren können.

Die Ortsfeuerwehr Adersheim unterstütze schließlich noch beim Bestücken von Schlauchtragekörben. Nach dieser Tätigkeit konnte die Heimreise angetreten werden. Im Feuerwehrhaus wurde abschließend noch die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt. Außerdem wurde auch eine kleine Einsatznachbesprechung durchgeführt. Nach rund 5 Stunden war der Einsatz für die Adersheimer Kräfte beendet.


10/2022 - Verkehrsunfall/A36 Abfahrtsbereich

Datum

Donnerstag, 07. Juli 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Verkehrsunfall • H VU-3Y • VU mit eingeklemmter Person in LKW

Einsatzort

L495 (Adersheim --> A36 AS Süd)

Einsatzstärke

1/11

Alarmiert

08:07 Uhr

Einsatzende

09:10 Uhr

Einsatzkräfte

Löschzug West (FF Adersheim, FF Fümmelse, FF Groß Stöckheim, FF Leinde), FF Wolfenbüttel, DRK, BvD, stv. StBM, Polizei

Beschreibung

"Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in LKW" lautete am Donnerstagmorgen um kurz nach 8 Uhr das Alarmierungsstichwort für den Löschzug West, bestehend aus den Ortswehren Adersheim, Fümmelse, Groß Stöckheim und Leinde sowie die Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel. Als Einsatzort war der Abfahrtsbereich der A36 an der Anschlussstelle Süd zur L495 angegeben.

Dort eingetroffen, fanden die Einsatzkräfte von Feuerwehr die gemeldete Situation vor. Ein Sattelzug war von der Fahrbahn abgekommen und im Grünstreifen neben der Abfahrt frontal gegen einen Baum geprallt.

Aufgrund der Meldung machte sich ein Trupp, ausgerüstet mit Erste-Hilfe-Rucksack, auf den Weg zur verletzten Person. Der Brandmeister vom Dienst aus Wolfenbüttel, welcher als erstes mit seinem Fahrzeug am Einsatzort eintraf und bereits erste Erkundungsmaßnahmen durchführte, teilte daraufhin mit, dass keine Person eingeklemmt sei. Der Fahrer habe sein Fahrzeug selbstständig verlassen. Er wurde von einem Ersthelfer betreut.

Der wenig später eintreffende Rettungsdienst kümmerte sich dann schließlich um den Lenker. Er wurde bei dem Unfall verletzt und wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht.

Ein weiterer Trupp nahm die Verkehrsabsicherung vor. So wurde die Autobahnauffahrt an der Landesstraße komplett gesperrt. Auch auf der Autobahn wurden Sicherungsmaßnahmen ergriffen. Hier konnte der Verkehr allerdings weiter fließen und von der Autobahn abfahren.

Im weiteren Einsatzverlauf wurde der verunfallte Laster kontrolliert. So musste festgestellt werden, ob und was im Auflieger geladen ist. Es stellte sich heraus, dass keine Ladung mitgeführt wurde. Außerdem wurde nach möglichen Astritten von Betriebsflüssigkeiten geschaut. Dabei konnten keine Feststellungen gemacht werden. Der LKW wurde noch mit den eigenen Betriebseinrichtungen gegen Wegrollen gesichert.

Da sonst keine weiteren Maßnahmen erforderlich waren, konnten die ersten Einsatzkräfte bereits wieder einrücken. Nach rund einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben.


09/2022 - Ölspur/Ölspur klein

Datum

Freitag, 17. Juni 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Ölspur • H ÖL-1 • Ölspur klein

Einsatzort

L495 (Adersheim --> A36 AS Süd)

Einsatzstärke

1/14

Alarmiert

21:37 Uhr

Einsatzende

22:08 Uhr

Einsatzkräfte

FF Adersheim, Polizei

Beschreibung

Die Ortsfeuerwehr Adersheim wurde von der Polizei Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel angefordert.

Aus einem an der L495 abgestellten Fahrzeug traten Betriebsstoffe aus. An der Einsatzstelle angekommen, wurde zunächst die Eigensicherung gegen den fließenden Verkehr vorgenommen.

Für die rund einen Meter lange Betriebsmittelspur hinter sowie die betroffenen Bereiche unter dem Fahrzeug wurde Ölbindemittel ausgebracht.

Nachdem die Verkehrsabsicherung zurückgebaut war und im Feuerwehrhaus das Bindemittel wieder aufgefüllt wurde, war der Einsatz nach 30 Minuten beendet.


08/2022 - Ölspur/ca. 50 cm breit; hinter Sportplatz beginnend

Datum

Mittwoch, 25. Mai 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Ölspur • H ÖL-1 • Ölspur klein

Einsatzort

K90 (Adersheim --> Leinde)

Einsatzstärke

1/4

Alarmiert

09:49 Uhr

Einsatzende

10:12 Uhr

Einsatzkräfte

FF Adersheim, FF Leinde

Beschreibung

Zu einer Ölspur wurden die Ortsfeuerwehren Adersheim und Leinde am Mittwochmorgen alarmiert. Auf der K90 von Adersheim, am Sportplatz beginnend, bis nach Leinde sollte sich die Spur erstrecken.

An der Einsatzstelle wurde die Spur vorgefunden. Allerdings handelte es sich scheinbar um keine Betriebsstoffe eines Fahrzeuges. Dennoch entstand durch die Flüssigkeit ein leichter Schmierfilm, welcher besonders für Motorradfahrer gefährlich sein kann. So wurden besonders betroffene Kurvenbereiche abgesichert.

Die Straßenmeisterei übernahm die weitere Reinigung der Straße.


07/2022 - Hilfeleistung/Tragunterstützung, 1OG

Datum

Freitag, 20. Mai 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Hilfeleistung • H 1 • RDi-Unterstützung mit DLK

Einsatzort

Auf dem Brinke (Adersheim)

Einsatzstärke

1/7

Alarmiert

08:06 Uhr

Einsatzende

08:54 Uhr

Einsatzkräfte

FF Adersheim, FF Leinde, FF Wolfenbüttel, DRK, BvD

Beschreibung

Kurz nach 8 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Adersheim, Leinde und Wolfenbüttel am Freitagmorgen zu einer Trageunterstützung für den Rettungsdienst alarmiert. Der DRK Rettungsdienst Wolfenbüttel war bereits vor Ort und behandelte die Person im ersten Obergeschoss. Aufgrund von Art und Umfang der Verletzungen war es nötig, die Person schonend und somit ohne viel Bewegung aus dem Haus in den Rettungswagen zu bringen. Da die enge Bauweise des Treppenraumes eine solche Rettung aber erschwerte, wurde die Feuerwehr zur Unterstützung angefordert.

So sollte die Rettung mit Hilfe der Wolfenbütteler Drehleiter durchgeführt werden. Die Person wurde auf einer sogenannten Schleifkorbtrage fixiert und damit über ein Fenster eines Nebenraumes gerettet. Anschließend wurde die Person noch von der Schleifkorbtrage auf die Fahrtrage des Rettungswagens verlagert und schließlich in ein Krankenhaus gebracht. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach einer Dreiviertelstunde beendet.


06/2022 - Verkehrsunfall/VW, Golf grau, Benzin, keine Sprechverbindung

Datum

Freitag, 13. Mai 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Verkehrsunfall • H VU-1 • VU mit VP

Einsatzort

L495 (Adersheim --> A36 AS Süd)

Einsatzstärke

1/14

Alarmiert

22:10 Uhr

Einsatzende

23:14 Uhr

Einsatzkräfte

FF Adersheim, FF Wolfenbüttel, DRK, BvD, Polizei

Beschreibung

Am Freitagabend ereignete sich auf der L495 in Fahrtrichtung Salzgitter ein Verkehrsunfall. Das Unfallfahrzeug löste einen sogenannten E-Call aus. Dies ist ein Notruf, welcher beim Auslösen der Airbags von Autos, meist neueren Baujahres, automatisch ausgelöst wird. Dabei wird eine Sprechverbindung mit der entsprechenden Gegenstelle des Notrufs hergestellt.

Über Funk wurde gemeldet, dass über dieses System mit der Person im Fahrzeug keine Sprechverbindung bestünde und mehrere Airbags ausgelöst seien.

An der Einsatzstelle wurde ein verunfalltes Fahrzeug vorgefunden. Ersthelfer kümmerten sich vorbildlich um die verletzte Person. Nach Eintreffen übernahm die Feuerwehr die weitere Versorgung, bis wenig später der DRK Rettungsdienst Wolfenbüttel eintraf.

Im weiteren Einsatzverlauf stellte sich heraus, dass es sich um einen Wildunfall handelte. Die Einsatzstelle wurde daher auch ausgeleuchtet, um die nähere Umgebung nach einem Tier abzusuchen. Einige Meter entfernt konnte am Straßenrand ein Wildschwein vorgefunden werden.

Nach medizinischer Untersuchung verblieb die Person an der Einsatzstelle. Sie musste nicht in ein Krankenhaus gebracht werden.

Zeitweise war die L495 im Bereich der Unfallstelle voll gesperrt. Später konnte der Verkehr wechselseitig an der Einsatzstelle vorbeigeführt werden. Das Unfallauto wurde von der Straße geschoben, um die Sperrungen aufheben zu können. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Im Einsatz war auch die Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel. Für die Adersheimer Kräfte war der Einsatz nach rund einer Stunde beendet.


05/2022 - Brandeinsatz/Ausgelöster Warnmelder

Datum

Donnerstag, 21. April 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Brandeinsatz • B 2 • Ausgelöster Warnmelder

Einsatzort

Leinder Straße (Adersheim)

Einsatzstärke

1/15

Alarmiert

23:20 Uhr

Einsatzende

23:55 Uhr

Einsatzkräfte

Löschzug West (FF Adersheim, FF Fümmelse, FF Groß Stöckheim, FF Leinde), BF Braunschweig, DRK, Polizei

Beschreibung

Am Donnerstagabend kam es um 23:20 Uhr zu einem Einsatz für den Löschzug West. In Adersheim sollte auf einem Grundstück an der Leinder Straße ein Rauchmelder piepen.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle war der grelle Ton noch deutlich wahrnehmbar, bis er nach kurzer Zeit verstummte. Da das Grundstück jedoch mit einem großen Tor verschlossen war, war kein direkter Zugang möglich. Deshalb wurden zwei Steckleiterteile zu einer sogenannten Bockleiter verbunden, um das Tor zu überwinden.

So konnte schließlich eine Erkundung durch die Einsatzkräfte durchgeführt werden. Die durch die Fenster weit einsehbaren Räume wurden von außen kontrolliert. Dabei konnten keine Anzeichen auf ein Feuer ausfindig gemacht werden.

Der Einsatz konnte somit nach rund 30 Minuten beendet werden. Im Einsatz waren neben den Feuerwehren Adersheim, Fümmelse, Groß Stöckheim und Leinde des Löschzuges West auch der DRK Rettungsdienst Wolfenbüttel, die Berufsfeuerwehr Braunschweig sowie die Polizei Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel.


04/2022 - Hilfeleistung/Baum auf Straße klein

Datum

Donnerstag, 07. April 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Hilfeleistung • H 1 • Baum auf Straße klein

Einsatzort

L495 (Adersheim --> A36 AS Süd)

Einsatzstärke

1/9

Alarmiert

13:53 Uhr

Einsatzende

14:14 Uhr

Einsatzkräfte

FF Adersheim, FF Leinde, Polizei

Beschreibung

Um 13:53 Uhr alarmierte die integrierte Regionalleitstelle (IRLS) Braunschweig die Ortsfeuerwehren Adersheim und Leinde. Grund für den Alarm war eine technische Hilfeleistung. An der L495 war ein Baum umgestürzt und ragte in die Fahrbahn. Eine Motorkettensäge wurde eingesetzt, um den Baum zu zersägen. Da es sich nicht um einen großen Baum handelte, war das Gehölz schnell beseitigt. Der Einsatz konnte somit nach kurzer Dauer beendet werden.


03/2022 - Verkehrsunfall/PKW mit LKW

Datum

Donnerstag, 17. März 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Verkehrsunfall • H VU-1 • VU mit VP auslaufende Betriebsflüssigkeit

Einsatzort

K90 (Adersheim --> A36 AS West)

Einsatzstärke

1/8

Alarmiert

13:01 Uhr

Einsatzende

14:05 Uhr

Einsatzkräfte

FF Adersheim, FF Leinde, FF Wolfenbüttel, BF Salzgitter, BF Braunschweig, DRK, BvD, Polizei

Beschreibung

In den Mittagsstunden gegen 13 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Adersheim, Leinde und Wolfenbüttel zu einem Verkehrsunfall mit verletzter Person und auslaufenden Flüssigkeiten alarmiert. Auf der K90 auf Höhe der Anschlussstelle West der A36 waren ein PKW und ein LKW frontal zusammengestoßen.

An der Einsatzstelle wurde von der Feuerwehr der Brandschutz sichergestellt. Weiter wurde die Batterie des PKWs abgeklemmt, auslaufende Flüssigkeiten mussten mit Bindemittel aufgenommen werden.

Die Fahrerin des Autos wurde verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, der LKW-Fahrer blieb unverletzt. Da auch der Laster weiterhin fahrbereit war, waren die Schäden dort doch gering, konnte der Fahrer die Weiterfahrt antreten. Der PKW hingegen musste abgeschleppt werden.

Nachdem die Fahrbahn von weiteren Trümmerteilen befreit wurde, konnten die Einsatzkräfte einrücken. Während der gesamten Einsatzdauer war die Autobahnauffahrt in Richtung Bad Harzburg bzw. die Abfahrt Richtung Wolfenbüttel gesperrt. Der weitere Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Neben der Feuerwehr waren auch die Autobahnpolizei Braunschweig, die Berufsfeuerwehr Braunschweig mit einem Notarzt und der DRK Rettungsdienst Wolfenbüttel sowie die Berufsfeuerwehr Salzgitter mit je einem Rettungswagen im Einsatz. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet.


02/2022 - Ölspur/Ölspur groß

Datum

Freitag, 25. Februar 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Ölspur • H ÖL-2 • Ölspur groß

Einsatzort

Crammer Straße (Leinde)

Einsatzstärke

1/8

Alarmiert

13:54 Uhr

Einsatzende

14:51 Uhr

Einsatzkräfte

FF Adersheim, FF Leinde, Polizei

Beschreibung

Die Ortsfeuerwehren Adersheim und Leinde wurden in den Mittagsstunden zu einer größeren Ölspur alarmiert. Laut Polizei sollte sich die Verschmutzung von der Crammer Straße in Leinde bis auf die K90 Höhe der Adersheimer Ortseinfahrt "Am Lehenwege" erstrecken. Nach den ersten Erkundungen an der Einsatzstelle und auf den verschmutzen Straßen stellte sich heraus, dass sich der betroffene Bereich nur auf der K80 bis zur dortigen Kreuzung erstreckte.

Die Einsatzkräfte setzten Bindemittel ein, um die Ölspur zu binden und beseitigen. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet und das verbrauchte Material wurde wieder aufgefüllt.


01/2022 - Hilfeleistung/Baum liegt auf Autobahn

Datum

Donnerstag, 17. Februar 2022

Einsatzart • Einsatzstichwort • Stichwortinfo

Hilfeleistung • H 2 • Baum auf Straße mittel

Einsatzort

A36 (FR HZ) AS West --> AS Süd

Einsatzstärke

1/10

Alarmiert

04:38 Uhr

Einsatzende

05:20 Uhr

Einsatzkräfte

Löschzug West (FF Adersheim, FF Fümmelse, FF Groß Stöckheim, FF Leinde), Polizei, DRK

Beschreibung

Der Sturm Ylenia rief den Löschzug West am Donnerstagmorgen auf den Plan. Auf der A36 in Fahrtrichtung Harz sollte zwischen den Anschlussstellen West und Süd ein Baum auf der Autobahn liegen. Die ersteintreffenden Kräfte bestätigten an der Einsatzstelle einen umgestürzten Baum. Dieser war aus dem angrenzenden Wald Richtung Autobahn gestürzt und ragte über die Leitplanke in die Fahrbahn.

Mittels Kettensägen wurde der Baum schnell zerkleinert und somit die Gefahr beseitigt. Anschließend wurde die Straße mit Besen von Sägespänen befreit. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben. Der zum Eigenschutz mitalarmierte Rettungsdienst musste nicht tätig werden und konnte die Einsatzstelle ebenso wie die Feuerwehr nach kurzer Zeit wieder verlassen.

Es handelte sich bei diesem Einsatz um den ersten gemeinsamen Einsatz des Löschzuges West auf der Autobahn.



FF = Freiwillige Feuerwehr

BF = Berufsfeuerwehr

WF = Werkfeuerwehr

BvD = Brandmeister vom Dienst

(stv.) StBM = (stellvertretender) Stadtbrandmeister

BAL = Brandabschnittsleiter

KBM = Kreisbrandmeister

DRK = Deutsches Rotes Kreuz

JUH = Johanniter-Unfall-Hilfe

SEG = Schnelleinsatzgruppe

THW = Technisches Hilfswerk



Letzte Aktualisierung: 01.10.2022